Alpspitzflieger Hohe Salve die Zweite

3. Juni 2018: Ausflug Alpspitzflieger Hohe Salve die Zweite
Die Landschaft zur Filmreihe „Der Bergdoktor“ scheint süchtig zu machen…Jedenfalls fuhren Walter und Uli kurz entschlossen am Sonntag früh erneut nach Söll zur Hohen Salve. Flugplanung: Start gegen 11:00 Uhr bei Nordwind, dann Richtung „Bergdoktorhof“ in die Welt des Wilden Kaiser.
Fantastisches Wetter und ein super Flug mit Landung am neuen Landeplatz gegenüber von Söll. Anschließend Ausklang mitten in Söll bei Blasmusik, Bauernsalat und unglaublich leckerem Kaiserschmarren – zwecks Wahrung eines vernünftigen Abfluggewichtes.
Was für ein genialer Tag – anbei ein paar Bilder!
Uli

Ausflug Alpspitzflieger zur Hohen Salve

Bericht Ausflug Alpspitzflieger zur Hohen Salve (Region Wilder Kaiser)
09. – 12.05.18
Am Mittwochabend 09.05. trafen sich Walter, Katrin, Helmut und Uli zum geplanten „Bergdoktor-Fliegen“ an der Unterkunft „Gruberhof“hoch über der Ortschaft Söll. Der echte Gruberhof liegt ca. 200 Höhenmeter und 300 Meter Luftlinie vom Film-Gruberhof entfernt, den wir (neben weiteren Filmkulissen in Going und Ellmau) zu Fuß aufgesucht und besichtigt haben. Verstärkt wurde die Truppe noch von 2 weiteren Fluggästen: Gitti und Robert, die gemeinsam mit Walter und Katrin einst die Flugschulbank gedrückt hatten.
Es folgte eine ausgiebiges Tiroler Abendessen (Speckplatte, Schluzkrapfen, Kaiserschmarren usw.). Am nächsten Tag ging es dann am frühen Vormittag hinauf auf die hohe Salve. Übrigens trotz Gästekarte happige € 20.- für die Auffahrt … (dafür kann man an der Alpspitze 2,5 Flüge machen…). Mit prima Wind aus Nordwest konnte man problemlos in die Bergwelt des Wilden Kaiser starten (Video) – mit fantastischen Ausblicken, u.a. auf den Film-Gruberhof – s. Fotos.
Es schlossen sich 3 weitere Flugtage an u.a. mit einem Abstecher zum Markbachjoch (Wildschönau).
Ein paar Eindrücke vermitteln die Bilder!
Uli

 

2 Alpspitzflieger auf der Suche

2 Alpspitzflieger auf der Suche nach dem richtigen Startplatz, um durch die Rinne am steilen Hund zu fliegen. Trotz leichtem,“seichtem“ Föhn und böigem Ostwind versuchten Hörby und ich (Bernhard ) den Start und siehe da, „ging doch“.

 

 

 

Sonne und Nebel

Sonne und Nebel an einem Wochenende im Januar 2018. Mittendrin ein paar Alpspitzflieger

P.S. während die  ASF sich sonnten, hatte ich am 9er mir Laufmaschen in den Schirm geflogen 😉

weiterlesen-

Herbstfest der ASF 2017

Bei bestem „Kaiserwetter“ trafen sich ein paar Alpspitzfliegerinnen

und  Alpspitzflieger zu einigen schönen

und ruhigen Flügen an unserem Hausberg, der Alpspitze.

Wir gaben uns alle Mühe, die über den Sommer angehäuften Biervorräte von unserem Hörby zu vernichten.

Ein richtig gelungenes Wochenende

« 1 von 2 »

 

Sommersaisoneröffnung am 9er

Vortag des 1 Mai am 9er in  Tannheim. 20°C am Startplatz im Schnee. Thermik ohne Ende. Traumhafter Flugtag
Gabi, Harald und Hörby
P.S. am Samstag stand ich noch bis zu den Knien im Tiefschnee. Wir trampelten einen Startweg Richtung Ost, so daß ein Starten überhaupt möglich war..(Hörby)
20170430_155729  20170430_122310
20170430_155710

WuF auf Reuter Wanne

In der Revisionszeit der Bergbahnen kann es schon vorkommen ,
dass sich ein paar ASF zu einem gemütlichen WuF treffen. So auch
am Sonntag, als sich Uli, Helmut und ich beim Bernhard trafen.
Nach einem Kaffee ging es hinauf zur Blässe. Dort legten wir aus,
denn bald sollte, rein theoretisch, der Nordwind kommen. Es wartet
sich aber schwer auf den Startwind, wenn man an der ReuterWanne
einen nach dem anderen starten sieht.  Also wieder zusammengepackt
und die 20min noch höher gestiegen. Es waren dort gute
Startbedingungen und genügend Höhe , um über die Blässe bis nach
Wertach zu fliegen. Ein gelungener,gemütlicher WuF bei bestem Wetter!!

ASF auf Abwegen

„Wir machen nichts“,heißt unser Slogan…zumindest nichts fliegerisches!
Sonntag den 24.7. war das Flugwetter nicht optimal, darum schloß ich mich paar
SzeneB-Flieger bei Ihrer Amperbootstour an. Ein guter „Plan B“ wenn’s nicht so gut zum Fliegen geht!!
Früher, als ich noch nicht flog, machte ich sowas, neben dem Kitebuggyfahren, öfters.
Film dazu

Erster Skistart des Jahres

Am 14.2.  war es freundlich und Wind um die 10kmh. Ich startete am 9er 3x zu Fuß, dann ließ der Wind
am Startplatz nach (gleichzeitig zog es langsam zu) und ich statete mit den Skiern. Das erste Skifliegen
im diesem Jahr. Draußen blies der Wind doch noch, ich kam so mit 10kmh gegen ihn an. Beinah hätte
ich die Fixierung meiner Tourenskibindung geöffnet, um mit den Fersen in den Beschleuniger steigen
zu können, doch so stark wurde der Wind bei diesem Flug noch nicht. Nach der Landung beschloß ich
den Rest des Tages Ski zu fahren..langsam kam die Front rein.

Hörby

FilmClip